Webseite besuchen
Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
 

RC-Wasserflug Forum » Bau und Konstruktion » Was Neues... » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (16): « erste ... « vorherige 13 14 [15] 16 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
fly-bert
Wasserflieger




Dabei seit: 31.05.2008
Beiträge: 482

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Rene,
sieht schön aus, der Wasserflitzer... ok

MfG
Herbert

08.08.2014 09:22 fly-bert ist offline Email an fly-bert senden Beiträge von fly-bert suchen Nehmen Sie fly-bert in Ihre Freundesliste auf
mawarn mawarn ist männlich
Administrator




Dabei seit: 28.03.2007
Beiträge: 453

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...wunderschön! ok

Nur diese komischen gelb-scharzen Dinger vorne dran stören. Die musste mal überlackieren... Kicher

VG
Mark

08.08.2014 11:39 mawarn ist offline Email an mawarn senden Homepage von mawarn Beiträge von mawarn suchen Nehmen Sie mawarn in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

... komische schwarz-gelbe Dinger sind ab. Geht heute wieder an den See, Speed messen und Frauchen mit der Messerei vertraut machen. Dann muss ich im Oktober nicht alles allein machen...

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

08.08.2014 15:45 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein paar Impressionen des heutigen Abends. KAnn man schwer in Worte fassen... ich hab immer noch ein Grinsen im Gesicht!






Im übrigen hab ich jetzt schon mehr Wasser- als Landstarts...

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

08.08.2014 21:35 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
fly-bert
Wasserflieger




Dabei seit: 31.05.2008
Beiträge: 482

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

..und was ist jetzt mit Speed?

MfG
Herbert

09.08.2014 10:49 fly-bert ist offline Email an fly-bert senden Beiträge von fly-bert suchen Nehmen Sie fly-bert in Ihre Freundesliste auf
mamalesi mamalesi ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 23.03.2007
Beiträge: 286

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ok

Fotografiert "Frauchen" wenn Du fliegst?
Wenn ja: Das macht sie ausgezeichnet! Applaus
Seeeehr schöne Fotos!
Kein Wunder dass Du ringsum Grinsen musst!


...und das mit dem Speed....
nun ja....

Gruß, Marcellus

...der stets auf der Suche nach jemandem ist, der eine Kamera richtig bedienen kann...

__________________
Mein Verein: http://www.mfg-heidenau.de/
...und hier treibe ich mich in Sachen "Flieger ohne Wasserzulassung" als "pilotmarcgee" herum: http://www.rclineforum.de/forum/index.php

09.08.2014 20:34 mamalesi ist offline Email an mamalesi senden Homepage von mamalesi Beiträge von mamalesi suchen Nehmen Sie mamalesi in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

so, Zeit... na ja, jedenfalls so ähnlich.

Aaalso: ja, Frauchen fotografiert, wenn ich fliege. Macht sie toll oder? Bin auch froh dass das so klappt. Kompliment ausgerichtet winken

Ach ja, das mit dem Speed: 115 km/h waren auf dem GPS der Topspeed mit der 14x15" Holzlatte, bei 44A Flugstrom. Fliegen geht bis unter Halbgas (16A), Flugzeit im Lazy-flying-Modus um/über 8min. Das ist für den 3kg-Batzen voll gut, finde ich!
Die Schwimmer samt Streben sind 100g schwerer als das Radfahrwerk, wobei dieses sicher noch etwas abgespeckt werden könnte. Trotzdem ist der Flieger in der Schwimmerversion nicht wesentlich schwerer: der nötige Bleiballast konnte in der Schwimmernase deutlich weiter vorne angebracht werden, so dass effektiv etwas weniger Blei benötigt wird als in der Radversion.

Leider verträgt der Holzprop das Wasser gar nicht gut: die Blattspitzen und -vorderkanten leiden sichtbar! Ich muss also sehen, wo ich ein paar pasende APC-Props herbekomme. Oder hat jemand Erfahrung mit dem Beschichten von Holzpropellern mit Glasgewebe und anschließendem Wasserflug-Einsatz?

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

10.08.2014 16:33 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

hab vom Thilo ein paar APC-Expert-Propeller zum testen bekommen. Die Werte mit dem 13,5x13,3" sind etwas niedriger: 37A Flugstrom bei Vollgas, und im Mittel 107km/h. Dies allerdings bei recht starkem Wind geflogen, so dass es durchaus Abweichungen geben kann.
Ich glaube ich werd den Motor im Winter etwas schneller wickeln...

So, und damit man nun nicht behaupten kann, ich würde NUR NOCH fliegen gehen (ich hab ja auch nen Ruf zu verlieren Baeh ), hab ich mich mal etwas näher mit den Frästeilen für die Rippenfläche beschäftigt.

Hier die GFK-Zungen, die den Flügel hinten im Rumpf fixieren. Ich hatte vergessen, die Durchbrüche für die Hilfsholme einzuarbeiten. Muss man es eben händisch tun( dremeln, feilen):

Holme schäften, das kennt man ja...


Dann wurde alles mal auf ein passendes Kohlerohr gefädelt und etwas Sekunde drüber geträufelt:

Aktuell wird dort die Endleiste verklebt, die bedingt durch die Profilform etwas Unterstützung benötigt (das Stahllineal). Die Rippen mit dem Rohr wurden mittels dünnem Sekundenkleber verleimt, die Endleiste mit etwas dickerem. Und wenn man auf den Plan an den Stellen, wo man später klebt, Tesa aufbringt, bekommt man ihn später sogar wieder von der Fläche ab!

Die Doppelrippen, die später die GFK-Zungen aufnehmen. Diese werden vorerst noch nicht mit der Endleiste verklebt!


Zuerst nämlich muss die Fläche im Rumpf ausgerichtet und sauber eingemessen werden, so dass die GFK-Zungen sauber in die Führungen passen. Nun werden die Rippenpositionen relativ zur Endleiste markiert, alles wieder entfernt und die Rippen verklebt:



Dann kommen so Detailsachen, wie der Balsaklotz für die Nasenverschraubung, sowie die Servorahmen:

Die beiden dünnen Rahmenteile werden miteinander verklebt...


Soweit erstmal hierzu. Mal sehen ob ich heute noch weitermache...

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

17.08.2014 11:24 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

... und weiter gehts!
Eingebaut sehen die Rahmen etwa so aus:


Sie stehen momentan 1,5mm über, aber wenn die Beplankung drauf ist, sind sie bündig:


Um den Klotz für die Befestigungsschraube muss man sich auch kümmern. Ich mach das gerne relativ am Anfang des Tragflächenbaues, weil man alles bündig schleifen kann, ohne Nasenleiste etc. in Mitleidenschaft zu ziehen:

Weil man eh nie genau den gewünschten Punkt mit dem Bohrer trifft, und ich bei meinem Bau ja vorgegebene Befestigungspunkte im Rumpf habe, musste ich mit einseitigem hobeln bzw. Auffüttern den Balsaklotz seitlich so ausrichten, dass die Fläche später, wenn er eingeklebt ist, genau rechtwinklig steht.

Ein paar Bilder vom Randbogenbau:


Ich muss sicher niemandem erklären, wie 4 Stück 3mm starke Balsaleisten verklebt werden... die Nasenleiste ist hier (noch) nur Auflage für die spätere Beplankung; die richtige wird dann davor geklebt. Ich werde auch ein Kohleprofil einbauen, aus leidvoller Erfahrung: die Nasenleiste leidet immer als erstes!

Das ganze verschliffen:

Zu beachten ist hier, dass im hinteren Bereich mehr Material stehen bleiben muss, weil dort keine Beplankung ist. Man kann die Stufe sehen. Das wird später noch deutlicher, wenn beplankt wird...

Die Fläche wiegt bis hierhin 141g:



Als nächstes werden die GFK-Zungen eingeharzt, weil die Hilfsleisten für die Beplankung durch diese durch müssen. Oder man sägt sie an den Stellen entzwei... mal sehen wie ich es mache.

Ach ja: falls sich jemand fragt, wo die runden Randbögen sind, die der erste Flügel hat: ich baue hier die späte Version des Vogels, die eine eckige(re) Fläche hat, keine vorstehenden Kühler, sondern erstmals Flächenkühler, und ein anderes SLW.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

18.08.2014 16:14 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
mamalesi mamalesi ist männlich
Wasserflieger




Dabei seit: 23.03.2007
Beiträge: 286

Daumen hoch! Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kuni

Immer wieder eine Freude dir beim Bauen zuzuschauen! ok
Danke für deine unermüdliche Berichterstattung.

Gruß, Marcellus

__________________
Mein Verein: http://www.mfg-heidenau.de/
...und hier treibe ich mich in Sachen "Flieger ohne Wasserzulassung" als "pilotmarcgee" herum: http://www.rclineforum.de/forum/index.php

19.08.2014 18:47 mamalesi ist offline Email an mamalesi senden Homepage von mamalesi Beiträge von mamalesi suchen Nehmen Sie mamalesi in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

Marcellus, na dann hat der Bericht ja einen Sinn!

So, ich war die letzten Tage nicht untätig. Unter anderem wurde die Beplankung aus 1,5er Balsaholz zusammengestellt. Ich habe die Blätter etwas nach Gewicht selektiert, so dass ich möglichst gleiche Härten auf einer Oberfläche habe. Schleift sich leichter...

Dann hab ich noch die Halteklötze für die Streben-/Spannseil-Befestigungsschrauben zwischen die Rippen und an den Holm angepasst:

Rechts vom Servoausschnitt und vor dem Holm...

Ich habe mich entschieden, den Balsa-Hilfsholm oben zu trennen, um die GFK-Laschen nach dem Beplanken einfügen zu können. Das erleichtert das Aufziehen der oberen Beplankung beträchtlich, da ich nicht den ganzen Rest der Fläche unterlegen musste.
So ging das Beplanken der Oberseite recht fix: ein paar Leisten, die die Vorder- und Hinterkante unten halten, der Rest verschwindet unter einem Berg Zeitschriften:

Als Kleber nahm ich bewährten PU-Leim.

Durch das Ausdünnen der Rippen am Randbogen liegt die Beplankung natürlich nicht an. Sie beim Beplanken runter zwingen zu wollen hat sich in früheren Versuchen als ziemlich fruchtlose, wellige Angelegenheit erwiesen, deshalb mach ich das jetzt immer seperat:


Der Randbogenbereich sowie die letzte Rippe werden von vorne sowie von hinten zur Mitte zu mit Sekundenkleber geleimt, bis so eine Welle stehen bleibt:


Diese Welle wird dann von oben mittels Japansäge oder Cuttermesser aufgeschnitten. Darauf achten dass es wirklich gerade Schnitte werden, so dass sich das Holz beim Runterdrücken sauber aneinander legt:


Das wird dann aussen und innen mit Sekundenkleber geklebt.

Bisher sieht das ganze so aus:


Der Flügel wiegt bisher 201g, hat also durch Beplankung und Kleber etwa 60g zugelegt. Die untere Beplankung ist etwas schwerer (im Schnitt 17g je Brett statt 15), dazu kommt noch das Gewicht des Porenfüllers, der auf alle inneren Oberflächen kommt, die Verkastung der Ruder, etc. Ich rechne mal mit 300-350g für die fertig beplankte Fläche, plus Kohleverstärkung der Nasenleiste. Die ist ja optional, muss man also nicht machen.
Dazu kommen dann noch Servos und Servokabel, aussen noch Porenfüller und weiße Bügelfolie. Sollte also alles deutlich leichter bleiben als die 680g der jetztigen Fläche...

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

22.08.2014 18:50 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, weiter gehts!

Gestern abend wurden noch -nachdem die Punkte wo die Spannseile an den Flügel treffen, markiert waren - die GFK-Zungen eingeharzt. Gut anrauhen erhöht die Haftung:



Oben ist die Zunge bündig mit den Rippen:


Die Balsarippen werden noch etwas mit eingedicktem Harz vermufft, damit die Verbindung mit der Oberseite besser wird.

Heute ging es dann an die Haltepunkte für die Schrauben der Spannseile. Der Martin hat mir seinerzeit für die Prototyp-Fläche solche "Becher" aus Buchenholz gedreht:

Man kann natürlich auch beliebige andere Harthölzer nehmen, Muttern einbauen oder das Gewinde direkt ins Hartholz schneiden. Dann aber lieber für M4-Schrauben, da ist das Gewinde nicht ganz so fein...
In die Balsa-Füllstücke wurden mit dem Dremel und diversen Schleif-Werkzeugen passende Löcher geschliffen. Die Becher wurden dann auf die richtige Länge abgesägt, so dass sie komplett unter der unteren Beplankung bleiben:


Eine lange M3-Schraube wird mit Vaseline behandelt, damit das Gewinde nicht verharzt, von der geschlossenen Seite her durch den Becher gefädelt, die Einschlagmutter aufgedreht, eingedicktes Harz kommt auf die Mutter, und dann wird sie vorsichtig mit einem passenden Gegenstand und einem Hämmerchen in den Becher geschlagen. Bitte diesen so unterlegen, dass nicht die M3-Schraube auf den Tisch schlägt.
Danach wird die Einschlagmutter von oben noch etwas mit eingedicktem Harz vermufft:


Übrigens baue ich jetzt genau eine Woche an der Fläche, mit zwei Tagen komplett ausgesetzt, und einer täglichen Arbeitszeit von nicht mehr als 1,5h.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

23.08.2014 10:57 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, es geht etwas weiter mit der Fläche, ich habe die untere Beplankung vorbereitet.

Es mussten, damit dann alles reibungslos verklebt werden kann, alle Löcher und Durchbrüche sauber auf die Beplankung übertragen werden. Die Servorahmen stehen ja 1,5mm aus der Rippenkontur, damit sie bündig mit der Beplankung sind, und die Löcher für die Befestigungsschrauben der Spannseile müssen auch gemacht werden.
Viele, mit denen ich bisher über vollbeplankte Rippenflächen geredet habe, tun sich scheinbar schwer, solche Dinge sauber zu übertragen, deshalb hier mal meine Methode.

Zuerst werden die rechten Winkel der Seitenlinien sauber auf ein Stück Klebeband an der Endleiste übertragen und danach die Abstände für Vorder- und Hinterkante aufgeschrieben:


Nach Auflegen und fixieren der Beplankung werden die Linien mit demselben Winkel (!) und Lineal auf das Holz übertragen, und DIREKT über dem Rahmen geschnitten:


Der Vorteil des direkten Schneidens ist, dass man direkt merkt, ob man an der Kante entlang schneidet, und nacharbeiten kann bis das Balsabrettchen saugend über den Rahmen passt. Lieber minimal kleiner anfangen und ranarbeiten...

Das fertige Ergebnis:

Das bischen, was an Ritze noch ist, quillt mit Kleber zu.

Danach wurden sowohl der Flügel als auch die untere Beplankung einmal mit Porenfüller gestrichen. Ist mir bei einem Wasserflugmodell lieber, denn das Balsa saugt dann nicht mehr so stark Wasser auf. Manche bauen ihre Flügel ohne imprägnieren, ich mach es lieber so.
Um mal einen Vergleich zu haben, was so eine Beschichtung wiegt, hab ich vorher und nachher mal gewogen. Der Flügel wie er jetzt ist, also mit oberer Beplankung, GFK-Zungen und Füllklötzen samt M3-Muttern, wiegt unbehandelt 223g. Bestrichen mit einmal Porenfüller im Innenbereich sind es nach 30min Trocknungszeit 229g. Die Beplankung: 47 zu 49g. Die Gewichtszunahme hält sich also in Grenzen! Da sind die Unterschiede zwischen verschiedenen Steckern/Servokabeln, von Servos nicht zu reden, gravierender.

Heute Abend wird die Unterseite noch aufgeleimt, vorher kommen jedoch die Servokabel noch rein.
Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

24.08.2014 15:44 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

300,5g fertig beplankt mit Kabeln drin.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

24.08.2014 20:08 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, ein paar Impressionen vom fertig beplankten Flügel, bevor es mit den Details weitergeht...


Die Spannseil-Befestigung:

Den richtigen Punkt zu treffen, damit bei beiden Flächen alle 4 "Seile" dieselbe Spannung haben war recht... aufregend. Da ist ein Millimeter schon entscheidend! Zum Glück muss das ja sonst keiner machen großes Grinsen Ich will halt alles kompatibel haben!

Dann wurde die Nasenleiste angeklebt: eine 6mm starke Balsaleiste. Hier hab ich nur sehr weiches Balsa gehabt, das wird sich sicher noch rächen...
Geschäftet musste natürlich auch das werden:


Da ich immer wieder gefragt werde, wie ich dies oder jenes mache, hier mal ein paar Stationen auf dem Weg zur Nasenleiste:


Die große Schräge anhobeln; es wird gerade so schräg gehobelt, dass man gerade nicht die Beplankung wegnimmt, und bis auf diese herunter, damit die harten Blasen vom PU-Leim verschwinden, denn die schleifen sich äußerst blöd:


Dann wird die Vorderkante angeschrägt:


Bis hier wird nur gehobelt! Erst jetzt kommt die Schleiflatte zum Einsatz. Geschliffen wird in/entgegen der Flugrichtung, nicht entlang der Nasenleiste:


Dann braucht es nur noch etwas Augenmaß und ein ruhiges Händchen...

Der Bau der Querruder beginnt mit einem Kamm:


Dieser wird sauber in die Nuten der äusseren Rippen eingepasst und dann verleimt (ich nehm da auch PU, weil es ne größere Klebefläche erzeugt):


Anderer Blickwinkel. So ist eine gerade Kante garantiert. Der Ruder-Ausschlag-Winkel sollte reichen...


So, morgen geh ich fliegen. Wochenende ist auch verplant, geht also erst nächste Woche weiter.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

27.08.2014 18:27 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
fly-bert
Wasserflieger




Dabei seit: 31.05.2008
Beiträge: 482

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo rene,
was nimmst du den für einen PU Leim, der sieht doch so leicht gelblich aus oder täuscht das?

MfG
Herbert

30.08.2014 07:07 fly-bert ist offline Email an fly-bert senden Beiträge von fly-bert suchen Nehmen Sie fly-bert in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Herbert,

bei dem PU-Leim handelt es sich um den hier:
PU-Leim

Das Warenhaus ist nur exemplarisch. Es wird aber immer schwieriger, in Deutschland an PU-Leim zu kommen...

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

31.08.2014 18:14 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

zur Zeit schleppt sich der Bau etwas. Die Vorbereitungen zur Trophy sowie Streß auf Arbeit rauben Zeit und Lust zu bauen. Dennoch werden ein paar Sachen...
Damit man beim schleifen der Endleiste nicht die gesamte Beplankung verschleift, behelfen sich viele damit, den Teil des Flügels abzutapen. Nur leider räufelt sich das Tape oft auf, oder reißt beim Abziehen Fasern aus dem Holz. Ich nehme daher ein Lithoblech:



Das Gewicht der Fläche, zweimal gefüllert und geschliffen, mit fertiger Endleiste sowie zwei Servos HS-82MG:

Nicht schlecht, oder? Paar Gramm kommen noch hinzu durch die Servodeckel, und der GFK-Deckel kommt noch auf die Oberseite. Dann noch weiße Oracover-Folie...

GFK-Servohebel handmade:



Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

20.09.2014 13:33 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1519

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, hab das miese Wetter genutzt und ein paar lästige Arbeiten hinter mich gebracht: Servoeinbau, Gewinde schneiden etc.
Aber der Reihe nach... Servo anhalten:


Die Position wird am Rahmen markiert und auf den Deckel übertragen. An entsprechender Position auf der Innenseite des Deckels wird dann der Rahmen aufgeklebt. Ich habe hier mit Absicht KEINE Verzapfungen im Deckel vorgesehen, da jeder doch seine Position hat und unter Umständen ganz anders vorgeht...

Stichwort Servo: ärgert ihr euch auch, dass die Kabel immer an der Seite rauskommen und ständig im Weg sind?
Da ich diesmal gleich Wet-Protect in die Dinger gesprüht habe, hab ich die Kabel gleich mittig aus dem Boden geführt. Mit nem 1,5er Bohrer einen Schlitz gefräst und Kabel-Ende durch. Das Flächenkabel muss man ja eh hinterher anlöten, also muss der Stecker ab:


Im Rahmen:



Dann werden die vier Löcher im Deckel angesenkt/mit einem kegeligen Schleifstift geformt, um M2-Senkkopfschrauben bündig aufzunehmen, und im darunterliegenden Rahmen 1,5er Bohrungen gebohrt und auf M2 geschnitten. Härten mit dünnem Sekundenkleber, nachschneiden, fertig.


Von wegen! die andere Seite muss ja auch gemacht werden...
Belohnt wird man dann mit völlig bündigen Deckeln, die nicht mehr über die Oberfläche rausragen:


Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

21.09.2014 18:28 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 223

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also nachdem ich die Nieuport nun live gesehen hab, kann ich nur sagen, sie sieht sehr gut aus. Hätte auch nicht gedacht, dass man sie auch recht kleinräumig und verhältnismäßig langsam fliegen kann.
Schätze, über den Winter werd ich mal an meinem Exemplar beginnen.

Grüße
Andi

07.10.2014 17:19 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Seiten (16): « erste ... « vorherige 13 14 [15] 16 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Monitored by eVuln