Webseite besuchen
Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite
 

RC-Wasserflug Forum » Bau und Konstruktion » Was Neues... » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (16): « erste ... « vorherige 14 15 [16] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 190

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit Erlaubnis von Kuni klink ich mich mal ein, um den Bau der Schwimmer ein wenig zu erläutern.

Hier die Spanten samt Kiel und die Befestigung für die Streben.
Für die vordere Strebe werden die entsprechenden Teile zwischen Spant 2 und 3, für die hintere Strebe zwischen Spant 5 und 6 geklebt. Basis für die Strebenbefestigung ist eine Box, die im richtigen Winkel zum Rumpf hin geneigt ist, in der Box sind 2 Sperrholzteile die die Strebe entsprechend nach hinten (vordere Strebe) und nach vorne (hintere Strebe) neigen.

CAM_0433_Converted.jpg


Hier die Box + dazugehörige Spanten für die hintere Strebe noch mal in Großaufnahme. Die Teile kann man nicht falsch zusammenbauen, sie passen nur dort wo sie hingehören. Man muss einzig darauf achten, einen linken und einen rechten Schwimmer zu bauen.

CAM_0438_Converted.jpg


Hier die Beplankungsteile. Von oben nach unten die obere Beplankung, die Teile der unteren Beplankung und die Seitenteile.

CAM_0437_Converted.jpg

Die obere Beplankung ist bei mir dreiteilig. Es geht auch in einem Teil, wie Holger bewiesen hat. Allerdings ist die obere Beplankung in allen drei Ebenen gebogen und mühsam aufzubringen. Ich hab weder genug Schraubzwingen noch genug Nerven, mit 3 Teilen geht es wortwörtlich entspannter zu.
Die Beplankung der Unterseite ist nur in zwei Ebenen gebogen, lässt sich dementsprechend exakt abwickeln, zufräsen und leicht aufbringen. Ein paar Zehntel Übermaß reichen.

Die Seitenteile sind exakt gefräst. Die Füßchen mit den Einkerbungen ersparen eine Helling: Erstens bilden sie eine gerade Kante, die auf dem Bauprett plan aufliegt.
Zweitens passen die Einkerbungen genau über die "Flügelchen" der Spanten. Fügt man das auf dem Baubrett so zusammen, wird der Schwimmer zwangsläufig gerade.

Im nächsten Bild der erste Schritt des Zusammenbaus (und zugleich der aktuelle Stand, in den nächsten Tagen gehts weiter).

CAM_0439_Converted.jpg


Die Spanten werden auf den Kiel gesteckt, die Boxen für die Strebenbefestigung zusammengebaut und zwischen die entsprechenden Spanten gesteckt. Der Schwimmer wird kieloben zusammengebaut.
Entscheidend: Die "Flügelchen" der Spanten müssen plan auf dem Baubrett aufliegen. Passen die Boxen der Strebenbefestigung fugenlos zwischen die Spanten, kann der Sekundenkleber zum Einsatz kommen.



Grüße
Andi

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von goldenage am 25.11.2014 19:07.

25.11.2014 18:53 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1478

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Andi,

das sieht richtig gut aus! Klasse Konstruktion.
Der Erbauer der anderen Schwimmer, der Bieger des widerspenstigen Holzes, ist Rüdiger Augenzwinkern

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

25.11.2014 19:28 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 190

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Richtig, Rüdiger wars, danke Augenzwinkern

Weiter im Text: Spanten, Boxen und Kiel bestehen aus 2mm Sperrholz, Beplankung ist 0,6mm. Rüdiger hat versuchsweise auch 0,4 verwendet, das allerdings zum Einbeulen zwischen den Spanten neigt.
Beim Zusammenstecken zwischen Spanten und Kiel ist keine Nacharbeit erfoderlich, allenfalls leichtes Schleifen der Zapschlitze, da 2mm Sperrholz nie genau 2mm dick ist sondern irgendwas zwischen 2,1mm und 2,3mm.
Bei den Boxen muss man den Fräsradius (1mm) winkelig schleifen, also in alle Ecken zwei, dreimal mit der Feile, dann passt das perfekt zusammen.
Also der Kiel samt Spanten und Boxen liegt kieloben auf dem Baubrett. Solange die Spanten justieren, bis das Gerippe spannungsfrei und mit sämtlichen Flügeln plan auf dem Baubrett liegt.
Der Kiel wird nun nicht perfekt gerade sein, bei einem so langen 2mm Sperrholzstück wäre das pures Glück. Für die Kleinserie, die Kuni und ich planen, wird es einen Plan geben, auf den man die Sache heften kann.
Es geht aber auch ohne Plan, denn nun kommen die Seitenteile der Beplankung dran.


[IMG][/IMG]


Die Kerben in den Füßchen der Beplankung kommen über die Flügel der Spanten. Zu Kleben beginnt man am besten in der Mitte bei Spant Nummer 5: Liegen Beplankung + Spanten über der gesamten Länge plan auf dem Baubrett, kommt Sekundenkleber dran. Nun klebt man einmal links, einmal rechts, einmal nach vorne, einmal nach hinten und verklebt so nach und nach die Spanten mit den Seitenteilen.
Wichtig: Vor jeder einzelnen Klebung prüfen, ob noch alles plan aufliegt.
Geht allein gut, hat man einen Helfer umso besser.

[IMG]CAM_0450_Converted.jpg[/IMG]


Als nächster Schritt wird der Bug angeklebt. Besteht aus Balsa, mit einer Nut in die der Kiel kommt. Die Seiten sind aus der Draufsicht entsprechend der Krümmung gefräst. Der Bug kann einfach freihändig aufgeklebt werden, schließen die Spitzen der Beplankung bündig mit dem Balsa ab passt die Sache.
[IMG][/IMG]

Von oben:

[IMG][/IMG]

Das gleiche passiert nun am Heck. Balsa mit Nut für den Kiel, hat auf der Unterseite eine gaaanz leichte V- Form da hier das V der Schwimmerunterseite ausläuft. Schließt nicht bündig mit den Seitenteilen ab, sondern 0,6mm vorher, da hier später noch ein 0,6mm Sperrholz draufkommt.

[IMG][/IMG]


Als nächstes werden Balsaleisten neben den Kiel und neben die Beplankung geklebt. Die trocknen schon, für die Fotos war heut schon zu finster.

Grüße
Andi

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von goldenage am 26.11.2014 19:52.

26.11.2014 19:51 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 190

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Balsaleisten entlang der Seitenteile und entlang des Kiels.
Die Stufe erhält eine Aufdoppelung vorne, damit genug Klebefläche da ist, und auf der Rückseite, damit die Beplankung nach der Stufe eine Auflage hat.

[IMG][/IMG]


[IMG][/IMG]

Die Balsaleisten werden bündig und gemäß der Schräge, die sich vom Kiel zu den Seitenteilen ergibt, verschliffen. Eventuell die Spanten mit Klebeband abdecken, so fällt auf wenn sich der Schleifklotz in die Spanten arbeitet. Der Kiel wird ebenfalls entsprechend abgeschrägt.

Danach kann die Unterseite beplankt werden. Die Beplankung probeweise auflegen, entlang der Fuge in der Mitte (auf dem Kiel) passend abschrägen.
Am einfachsten geht der Teil hinter der Stufe, da kaum gekrümmt. Wer so wie ich hier "freihändig" arbeitet, kann die Beplankungsteile, die nur wenige Zehntel Übermaß besitzen, auch als Richtschnur für die Geradheit des Schwimmers nutzen.
Zwar sollte der Kiel durch die Balsaleisten schon jede Krümmung verloren haben, aber wenn die mittlere Fuge der Beplankung in der Kielmitte liegt und die Beplankung links und rechts gleichmäßig ein wenig übersteht hat man eine gute Kontrolle.
Ist der Schwimmer am Plan festgeheftet, ist das ohnehin kein Thema.


[IMG][/IMG]

Ich verwende gern Klebeband statt Schraubzwingen, da dieses auf eine größere Fläche drückt. Schraubzwingen gehen natürlich, idealerweise auf eine Kiefernleiste entlang der Seiten, die den Druck verteilt.

Man kann die linke und rechte Hälfte gemeinsam aufkleben, oder einzeln wie hier den Teil vor der Stufe. Wichtig: Immer erst probeweise auflegen, um die Mitte des Kiels zu treffen, auch die vordere Beplankung steht links und rechts ein paar Zehntel über.

[IMG][/IMG]


Hat man die Beplankungsteile in der Mitte ein wenig angeschrägt, ist die Fuge über dem Kiel kaum zu sehen.




[IMG] [/IMG]


Als Klebstoff eignet sich PU Kleber, der ein wenig aufschäumt und alle Lücken füllt. Weißleim sollte auch gehen, ein Finish aus Lack muss ohnehin dafür sorgen, dass kein Wasser bis zur Klebestelle vordringt.


Grüße
Andi

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von goldenage am 30.11.2014 14:13.

30.11.2014 14:09 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 190

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, es folgt das große Finale mit Aufbringen der oberen Beplankung.
Erstens werden die Flügelchen der Spanten samt den Füßchen der Seitenbeplankung weggedremelt.
Dann werden noch Balsaleisten entlang der Seitenteile angeklebt, um viel Klebefläche mit der oberen Beplankung zu erhalten. Balsaleisten wieder entsprechend der Kontur der Spanten verschleifen.
Dann werden noch die Boxen, die die Streben halten, mit 6mm Balsaleisten verschlossen. Eine Leiste entlang der schrägen Sperrholzteile in der Box, in die dann die Streben gesteckt werden, eine Leiste um die Box zu verschließen. Gibt viel Klebefläche für die Sperrholzteile und macht die Box verdrehfest.

Nachdem die Beplankung dreiteilig ist, wird auf der Oberseite von Spant 3 und Spant 5, dort wo die Teile zusammenkommen, eine Balsaleiste angeklebt und verschliffen. Alles in diesem Bild:

[IMG][/IMG]


Die Schwimmerstrebe (6mm Alurohr) wird in die vordere Box gesteckt, der vordere Beplankungsteil hat (genauso wie der hintere) die Öffnung dafür bereits ausgefräst.
Klebstoff auftragen, den Beplankungsteil über die Strebe fädeln und klammern und pressen.

[IMG][/IMG]

Selbiges mit dem Mittelteil und dem hinteren Teil.

[IMG][/IMG]

Zum Schluss wird noch das Balsateil ganz am Heck mit Sperrholz abgedeckt.
Die Überstände der Beplankung abschleifen.
Fertig fürs Finish winken

Meine Schwimmer kriegen viele Schichten PU-Lack und dann Farbe. Man kann natürlich auch die Holzoptik lassen, mir gefällts bunt besser.
Über die Farbe der Schwimmer gibts meines Wissens keine Angaben, ich denke dass das Blau des Leitwerks ganz gut passt. Mal sehen.


Grüße
Andi

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von goldenage am 08.12.2014 19:01.

08.12.2014 19:00 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1478

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Andi,

stimmt, es gibt keine verbrieften Angaben zur Schwimmerfarbe. Weil es für die Nieuport-Delage keine Schwimmer gab großes Grinsen

Es gibt Bilder, von einem anderen Nieuport-Renner:



... und von der SPAD, die 1919 in Bournemouth war:



und wo man erkennen kann, dass die Schwimmer Holzmaserung hatten, Scheuerleisten und kleine (Messing?-)nägel. Die Leisten will ich diesen Winter noch anbringen.
Rüdiger und ich haben Edelstahl-Tropfenprofilrohr vom Toni Clark für die Streben genommen. Zeig doch mal bitte näher Deine Alurohr-Lösung! Die dürfte um einiges leichter sein.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

08.12.2014 20:24 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 190

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sag ich doch: die Schwimmer sind blau großes Grinsen

Das Alurohr ist einfach nur Alurohr, die Öffnung in der Box ist quadratisch mit 6x6mm. Geht natürlich auch Kohle oder ein GFK Stab, oder ein Profilrohr das über einen solchen gesteckt wird. Ich denke ein Rohr lässt sich am besten am Rumpf befestigen, einfach eine 4mm Schraube einkleben und in die Löcher im Rumpf stecken, von innen mit Mutter sichern. Schätze der Winkel zum Rumpf sollte das zulassen, hab ich allerdings noch nicht ausprobiert.
Ich werd entweder Alu oder Kohle nehmen, und dieses mit Balsa tropfenförmig verkleiden.
Solch ein Beschlag wie auf den Fotos wär praktisch, um die Querstrebe zwischen den Schwimmern bzw. die Verstrebung zum Flügel befestigen zu können.

Grüße
Andi

08.12.2014 22:06 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1478

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mann Mann, lange nix mehr geschrieben hier...

Es gibt was NEues bei "Was Neues": da ein anderes Projekt so gar nicht voran kommt, hatte ich notgedrungen mal wieder Zeit. Hab dann ein wenig gezeichnet, und gleich die Fräse angeworfen:


So sehen die Teile aus, wenn sie aus dem Frässtaub befreit und aus der Platte geknipst sind:


Und wofür nun das Ganze? Es geht darum, diese Teile standesgemäß an den Schwimmerstreben zu befestigen:


Nach ein wenige schleiferei, bohren und löten sieht das Ergebnis dann so aus:




Die Kühler hat Andi gedruckt; an dieser Stelle nochmals vielen Dank dafür! Sie sind ein bischen kleiner als die ersten, die ich zu groß gezeichnet hatte. So passt jetzt alles besser zusammen.

Demnächst kommt die andere Seite dran, danach kann ich dann das Schwimmergestell vielleicht auch endlich einfärben!

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

01.11.2015 18:50 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1478

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So, heute mal ohne Rumpf, dafür mit zweiter-Seite-fertig!




Das Blech ist 0,3mm Federbronze, das hatte ich in passender Breite gerade rumliegen. Nach dem löten hat es zwar einen Großteil seiner Feder-Eigenschaften verloren, aber für so eine Geschichte reicht es allemal. Schrauben werden noch "stilecht" und kürzer.

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

02.11.2015 20:26 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
Kuni Kuni ist männlich
Moderator




Dabei seit: 22.03.2007
Beiträge: 1478

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Andi,

weil ich beim Elbefliegen gefragt wurde...

Kann man die Nieuport bei Dir schon bestellen?

Gruß,
Kuni

__________________
Kunibert der Fiese

24.07.2017 16:57 Kuni ist offline Email an Kuni senden Homepage von Kuni Beiträge von Kuni suchen Nehmen Sie Kuni in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: - YIM Screenname: -
goldenage goldenage ist männlich
Wasserflieger


Dabei seit: 26.01.2009
Beiträge: 190

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schätze es wird Herbst werden, bis alles fertig ist.

Grüße
Andi

24.07.2017 20:26 goldenage ist offline Email an goldenage senden Homepage von goldenage Beiträge von goldenage suchen Nehmen Sie goldenage in Ihre Freundesliste auf
Seiten (16): « erste ... « vorherige 14 15 [16]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH | Monitored by eVuln